FANDOM


Bibi und Tina
61. Hörspielfolge
BT 61 MCcover A4.jpg
Erscheinungsjahr 2009
Laufzeit 35 min

Figuren und Sprecher

Bibi Blocksberg Susanna Bonaséwicz
Tina Martin Dorette Hugo
Susanne Martin Evelyn Meyka
Falko von Falkenstein Eberhard Prüter
Alexander von Falkenstein Sven Hasper
Mühlenhofbauer Gerd Holtenau
Förster Klaus-Peter Grap
Friedhelm von Strauch L. Riedel
Sigurd von Strauch D. Ruland
Erzähler Günter Schoß
Sonstiges
Dialogbuch Markus Dittrich
Regie Angelika Maiworm
Musik Heiko Rüsse / Ulli Herzog (Titel)
Ton Carsten T. Brüse
Verlag Kiddinx
Folgenübersicht
Vorherige
Wölfe in der Puszta
Nächste
Holgers Versprechen
BT 61 CDcover A3.jpg

CD Cover

Retten die Biber ist die 61. Bibi und Tina Hörspielfolge. Sie ist am 9. Januar 2009 auf MC und CD erschienen.

KlappentextBearbeiten

Bibi und Tina freuen sich: Die Biberfamilie am Mühlenbach hat Nachwuchs bekommen. Doch da gibt es Probleme auf dem Mühlenhof. Er wurde völlig überschwemmt. Für den Mühlenhofbauern ist klar, die Biber sind schuld und müssen weg! Auch der neue Förster will die Tiere umsiedeln. Bibi und Tina sind entschlossen, das zu verhindern.

ZusammenfassungBearbeiten

Beim traditionellen Wettreiten der Freunde ist Alex unkonzentriert, denn er denkt an die bevorstehende Führung durch den Falkensteiner Forst, die er für den neuen Förster durchführen soll. Der Graf hat diesen eingestellt, da die Betreuung des Waldes für ihn langsam zu viel wird und auch Harry mit seiner Arbeit als Stallknecht im Schloss genug zu tun hat. Damit Alex sich mit seiner bevorstehenden Führung beschäftigen kann, trennen sich die drei.

Auf dem Heimweg zum Martinshof halten Bibi und Tina bei einer Biberburg inne, denn Bibi hat bemerkt, dass die Familie Biber Nachwuchs bekommen hat. Die Freundinnen sind froh, dass es den Bibern so gut geht, wo Sigurd von Strauch sie doch einst hatte verkaufen wollen. Durch diese Unterbrechung sind die Mädchen nun aber etwas spät dran und wollen eine Abkürzung nehmen. Zwar ist diese Abkürzung kein offizieller Reitweg, doch die beiden Freundinnen vertrauen darauf, dass es schon gut gehen wird. Unglücklicherweise treffen sie aber tatsächlich einen Mann, der sie auf den Fehler hinweist und auffordert in Zukunft die offiziellen Reitwege zu nutzen. Bibi und Tina lassen ihn nach einer recht frechen Bemerkung stehen und reiten heim auf den Martinshof.

Am nächsten Morgen kommen der Graf, Alex und der neue Förster, Christian Buchfink, auf dem Martinshof zum Antrittsbesuch des Försters vorbei. Bibi und Tina staunen nicht schlecht, als der neue Förster sich als ihre Begegnung vom vorherigen Tag herausstellt. Jedoch verrät dieser die Mädchen nicht, worüber sie sehr froh sind. Ein Anruf des Mühlenhofbauern verheißt gleich die erste Arbeit für den neuen Förster. Er erlaubt den Kindern ihn zu begleiten.

Auf dem Mühlenhof angekommen erfahren sie, dass der Bach gestaut worden war, wodurch der gesamte Hof unter Wasser gesetzt worden war. Der Bauer verdächtigt die Biber, doch bezweifelt der Förster dies. Da der Bauer den Damm bereits wieder beseitigt hat, gibt es auch keine Beweise mehr, die für oder gegen die Biber sprechen würden. Also entscheidet der Förster, dass die Biber fürs Erste bleiben und fordert den Bauern auf im Falle einer Wiederholungstat keine Beweise zu vernichten, sondern alles so zu lassen, wie es war. Sollten die Biber verantwortlich sein, würden sie umgesiedelt. Des Försters Hund und Amadeus, die sich schon bei der kurzen Begegnung am Vortag getroffen hatten, scheinen sich sehr gut zu verstehen.

Nachdem Herr Buchfink beim Mühlenhofbauern fertig ist, besucht er Friedhelm von Strauch um auch dort seinen Antrittsbesuch zu machen. Dieser hat auch gleich ein Anliegen, denn sein Sohn Sigurd würde gern ein Praktikum beim Förster machen. Herr Buchfink stimmt zu.

In der Nacht schleichen sich Bibi und Tina zusammen mit Alex raus. Beim Förster sprechen sie sich nochmals dafür aus den Bibern zu helfen und verdächtigen offen den Mühlenhofbauer, doch Herr Buchfink kann ohne Beweise nicht handeln und schickt die drei nach Hause. Sie wollen allerdings etwas unternehmen und legen auf dem Mühlenhof auf die Lauer um den Mühlenhofbauern auf "frischer Tat" zu erwischen wenn er, wie die drei vermuten, das nächste Mal versucht den Bibern etwas in die Schuhe zu schieben. Tatsächlich kommt der Bauer nachts noch heraus, doch dabei entdeckt er die drei und scheucht sie entsprechend wütend davon.

Am nächsten Morgen verständigt der Bauer den Förster, der widerum den Grafen und Frau Martin informiert. Alex bekommt Hausarrest und auch Frau Martin ist nicht gut auf Bibi und Tina zu sprechen.

Die Biber müssen nun wirklich den Mühlenbach verlassen, denn sie haben wohl Tunnel gegraben, wodurch der Traktor des Mühlenhofbauern eingebrochen ist. Dadurch kann auch der Förster die Biber nicht mehr beschützen. Sigurd sucht für sie ein Naturschutzgebiet heraus und soll sie dort hinbringen. Als Bibi und Tina davon hören versuchen sie nochmals mit Förster Buchfink zu reden, denn Sigurd kann man mit den Bibern einfach nicht trauen, wo er doch schon einmal versucht hatte sie ihrer Felle wegen zu verkaufen. Doch dem Förster wird es mit den Verdächtigungen der beiden allmählich zu bunt und er schickt sie davon.

Bibi und Tina reiten nun selbst zum Gut Greifenau, wo sie Sigurd korrekterweise vermuten. Nachdem sie ihn bei einem Telefonat belauscht hatten, sperrt er sie im Futterkeller ein, wo sie ohne Hilfe nicht herauskommen. In der Aufregung verhext Bibi sich auch noch, was ihrer Situation nicht behilflich ist. Durch ein Kellerfenster kann Tina Amadeus zu verstehen geben, dass er Hilfe holen soll. Der Hengst läuft zu seinem neuen Freund Bruno und Förster Buchfink und dieser trifft noch rechtzeitig ein um die Biber davor zu bewahren doch noch von Sigurd verkauft zu werden. Bibi hat mittlerweile den richtigen Hexspruch gefunden um sich und Tina aus dem Keller zu befreuen und hatte Sigurd in seinem Auto festgehext. Es stellt sich heraus, dass Sigurd für die Zwischenfälle verantwortlich war. Er wollte damit erreichen, dass die Biber nicht länger geduldet würden und hat auch nur deshalb die Stelle als Praktikant beim Förster angenommen. Da nun ihre Unschuld bewiesen ist, dürfen die Biber im Falkenstein bleiben.

Bibis HexsprücheBearbeiten

TriviaBearbeiten

  • Dies ist die erste Folge, in der der neue Förster auftaucht. Er wird als noch sehr jung, aber doch schon recht erfahren beschrieben. So hat er die Ausbildung mit Bestnoten abgeschlossen und schon andernortens als Förster gearbeitet. Auch mit dem Tierarzt, Robert Eichhorn, ist er befreundet.
  • In dieser Folge wird auch der Stallknecht des Grafen, Harry, erwähnt, der ihm zuvor mit den Holzarbeiten im Forst geholfen hatte. Dieser taucht gelegentlich in der Fernsehserie auf, in den Hörspielfolgen aber nur sehr selten. Dies könnte sogar seine erste Erwähnung in einem Hörspiel sein.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki