FANDOM


Bibi und Tina
11. Hörspielfolge
BT 11 MCcover A1.jpg
Erscheinungsjahr 1992

Figuren und Sprecher

Bibi Blocksberg Susanna Bonaséwicz
Barbara Blocksberg Hallgard Bruckhaus
Bernhard Blocksberg Guido Weber
Tina Martin Dorette Hugo
Susanne Martin Evelyn Meyka
Erzähler Joachim Nottke
Sonstiges
Dialogbuch Ulf Tiehm
Regie Ulli Herzog
Musik Heiko Rüsse/Ulli Herzog
Ton Carsten Brüse
Verlag Kiosk
Folgenübersicht
Vorherige
Das Zeltlager
Nächste
Der Liebesbrief
Papis Pony ist die elfte Folge der Bibi und Tina Hörspielserie sowie der elfte Band der gleichnamigen Romanreihe. Die Hörspielfolge erschien am 01.09.1992.

Offizielle FolgenbeschreibungBearbeiten

Was für eine Überraschung! Da steht ein Bote vor der Tür von Familie Blocksberg und liefert ein Pony ab. Bibis Papi hat es in einem Preisausschreiben gewonnen. Aber ein Pony im Wohnzimmer, das geht doch nicht! Natürlich muss das Pferdchen auf den Martinshof. Was Papis Pony dort alles anstellt darüber staunen selbst Bibi und Tina.

ZusammenfassungBearbeiten

Bernhard Blocksberg hat bei einem Preisausschreiben den Hauptgewinn gewonnen. Allerdings ist dieser Gewinn, ein Pony, nicht für eine Wohnung in der Stadt geeignet. Also beschließen Bernhard und Barbara Blocksberg das Pony auf den Martinshof zu bringen. Doch auch dort macht das Pony, es wird auf den Namen Paulchen getauft, Schwierigkeiten. Das verfressene Kerlchen frisst den anderen Pferden das Futter weg und sorgt selbst nachts für Unruhe. Daraufhin sind Blocksbergs nicht mehr sicher, ob selbst der Martinshof der richtige Ort für das Pony ist. Immerhin macht er nur Schwierigkeiten und muss von den Martins auch noch durchgefüttert werden. Doch da kann Frau Martin die Blocksbergs beruhigen. Das Pony würde schon sein eigenes Futter verdienen, wenn erst die Ferienkinder auf ihm reiten.

Bibi und Tina haben noch eine Idee: Paulchen könne doch an dem stattfindenden Ponywettreiten teilnehmen. Gesagt, getan. Bibi reitet also Paulchen, während Tina und Holger die Zwillingsponys Max und Moritz reiten. Auch beim Wettkampf macht Paulchen Schwierigkeiten. So legt er gleich am Anfang einen Fehlstart hin, da er Bernhard Blocksberg mit einem Apfel gesehen hat. Glücklicherweise ist Falko von Falkenstein kulant und lässt den Start wiederholen. Nun steht Bernhard Blocksberg - samt Apfel - im Ziel, sodass Paulchen tatsächlich als Sieger aus dem Rennen hervor geht.

Anschließend soll vor der alten Mühle ein Picknick veranstaltet werden. Doch das Wetter macht dem einen Strich durch die Rechnung. Ein richtiges Unwetter zieht auf. Bernhard möchte noch Paulchen vom Essen wegscheuchen, als das Gewitter richtig losbricht. Herr Blocksberg sucht Schutz unter einem Baum und wird gerade noch so von Paulchen darunter weggeschubbst, bevor der Blitz in eben jenen Baum einschlägt. Doch Paulchen erschrickt sich davon so sehr, dass er davon läuft. Bernhard Blocksberg macht sich auf die Suche nach dem Pony. Frau Blocksberg, Bibi und die Martins machen sich natürlich auf die Suche nach Bernhard und dem Pony und finden sie auch tatsächlich einträchtig aneinandergekuschelt.

Bernhard möchte sein Pony nun erst recht wieder mit nach Hause nehmen, wo er sich doch mit Paulchen angefreundet hat, doch redet seine Familie ihm das aus. Paulchen bleibt auf dem Martinshof und Bernhard kann das Pony so oft besuchen wie er will.

CoverübersichtBearbeiten

HexsprücheBearbeiten

ZitateBearbeiten

  • "Papis Pony Paulchen poltert plötzlich." - Barbara Blocksberg

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki