FANDOM


Mikosch kehrt zurück ist die zweiundzwanzigste Folge der Bibi und Tina Hörspielserie. Sie ist 1995 erschienen.

KlappentextBearbeiten

Graf von Falkenstein will die ungarischen Wildpferde einreiten lassen. Bibi und Tina finden, das könne niemand besser als Mikosch, der Junge aus der Pußta. Aber der Graf hat schon seinen Vetter Archie eingestellt. Mit Bibis Hilfe kommt Mikosch dennoch nach Falkenstein. Gemeinsam finden sie heraus, dass mit Archie etwas nicht stimmt.

ZusammenfassungBearbeiten

Falko von Falkenstein hat beschlossen, dass sein Vetter Archibald von Wetterstein die ungarischen Wildpferde einreiten soll. Bibi, Tina und Alex hatten sich zu viel Zeit damit gelassen. Die drei Freunde wohnen seiner Arbeit mit den Pferden bei und sind nicht begeistert. Er ist grob zu den Pferden und schlägt sie. Iteka und Julischka, seine beiden ersten "Projekte" sind ebenfalls nicht begeistert von ihrem Trainer. So schafft Archi es zwar je einer Stute eine Trense und einen Sattel aufzulegen, doch beim Versuch aufzusteigen werfen beide Stuten Archi ab. Der Graf hingegen sieht nur die guten Fortschritte seines Vetters. Auch am nächsten Tag scheucht Archi dann den Hengst Soltan durchs Gehege.

Bibi, Tina und Alex wird es zu bunt. Da muss jemand her, der sich mit den Pferden auskennt. Und da gibt es nur einen, der sogar die Sprache der Wildpferde spricht. Mikosch. Schnell hext Bibi ihm eine Hexenpost und hat auch bald die Antwort. Mikosch kommt. Für Alex und den Grafen bringt Mikosch zwei Pferde als Gastgeschenk mit, Ferenz und Istvan. Tina bekommt eine echte ungarische Salami und Bibi einen Glücksstein. Der Graf erlaubt Mikosch die beiden neuen Pferde selbst einzureiten.

Am Abend besucht Mikosch die Wildpferde auf der Koppel. Da kommt auch Archie, im neuen Auto des Grafen. Der Graf hatte Archie zuvor schon nicht erlaubt mit dem Wagen zu fahren. Archie nimmt Mikosch im Auto mit. Als ein Reh über die Straße läuft weicht Archie aus und bricht den Seitenspiegel ab. Archie möchte sich rausreden und denkt sich eine Lüge aus. Mikosch habe das Gatter gegen den Wagen geschlagen.

Auf der Koppel am nächsten Tag arbeitet Mikosch mit Ferenz und macht bessere Fortschritte als Archi zuvor. Als der Graf kommt, stellt er ihn wegen dem Seitenspiegel zur Rede. Natürlich streitet Mikosch jede Schuld ab und Alex, der herausgefunden hatte, dass Archi ein Betrüger ist und in Texas polizeilich gesucht wird, erzählt seinem Vater davon. Doch der Graf glaubt nicht Mikosch und Alex, sondern seinem Vetter.

Bibi, Tina und Alex finden jedoch Beweise für Mikoschs Unschuld, die sie dem Grafen vorlegen. Unter Druck gesteht Archi doch noch den Vorfall mit dem Spiegel und verlässt freiwillig Falkenstein. Mikosch, Bibi, Tina und Alex dürfen sich jetzt natürlich dem Einreiten der Pferde widmen.

Bibis HexsprücheBearbeiten

  • Eene meene keine Bange, auf jedem Pferd ne Haltestange. Hex-hex!
  • Eene meene Rutsch, Haltestangen Pfutsch. Hex-hex!
  • Eene meene Lausebengel, aus der Gerte wird ein Stengel. Hex-hex!
  • Eene meene leichter Trab, dann wirf schnell den Archi ab. Hex-hex!
  • Eene meene Dauerfrost, schnell der Brief mit Hexenpost. Eene meene Ungarland, schon ist der Brief in Mikoschs Hand. Hex-hex!
  • Eene meene großer Mief, hier kommt gezischt der Antwortbrief. Hex-hex!
  • Eene meene Micky Maus, Mikosch pack das Bunte aus. Hex-hex!
  • Eene meene bunter Specht, sag is Archis Steckbrief echt. Eene meene weißer Schnee, zeig die Wahrheit mit Kaffee. Hex-hex!

Figuren und SprecherBearbeiten

Trivia Bearbeiten

  • Dritter Auftritt von Mikosch, diesmal ohne Janosch.
  • Bibi hat sich ein Farbfoto von Mikosch gehext.

CoverübersichtBearbeiten