FANDOM


Bibi und Tina
44. Hörspielfolge
BT 44 MCcover A3.jpg
Erscheinungsjahr 2002
Laufzeit 42 min

Figuren und Sprecher

Bibi Blocksberg Susanna Bonaséwicz
Tina Martin Dorette Hugo
Susanne Martin Evelyn Meyka
Falko von Falkenstein Eberhard Prüter
Alexander von Falkenstein Sven Hasper
Werner Weber M. Pan
Erzähler Günter Schoß
Sonstiges
Dialogbuch Ulf Tiehm
Regie Ulli Herzog
Musik Heiko Rüsse / Ulli Herzog (Titel)
Ton Carsten T. Brüse
Verlag Kiddinx
Folgenübersicht
Vorherige
Konkurrenz für Alex
Nächste
Der Pferdedieb
Der Verehrer ist die 44. Folge der Bibi und Tina Hörspielserie. Sie ist am 18. März 2002 erschienen. Die Geschichte ist außerdem als 34. Band der Romanreihe erschienen.

Offizielle FolgenbeschreibungBearbeiten

Bibi und Tina sind entsetzt: Eine Traktorreparatur und ein Handkuss reichen – schon hat ein fremder Mann namens Werner Weber das Herz von Frau Martin erobert und geht sogar mit ihr aus. Bibi und Tina können seine einschmeichelnde Art nicht ausstehen. Da finden sie heraus, dass Werner Weber in Neustadt eine wertvolle Aztekenmaske gestohlen hat und einen weiteren Raubzug im Schloss des Grafen plant. Das müssen Bibi und Tina verhindern.

Sie erwarten ihn im Schloss und bereiten ihm eine hexische Überraschung. Frau Martin ist es unangenehm, dem falschen Verehrer, der nur ein hinterlistiger Schwindler war, auf den Leim gegangen zu sein. Sein Name soll nie wieder erwähnt werden.

ZusammenfassungBearbeiten

Frau Martin fährt Klee ein, als der Traktor des Martinshof mitten auf der Straße den Geist aufgibt. Zu allem Unglück ist Holger auch noch auf einer Schulung, sodass keiner da ist, der den Motor reparieren könnte. Umso überraschter und erfreut ist Frau Martin, als ein Herr anhält und ihr seine Hilfe anbietet. Tatsächlich ist der Motor im Handumdrehen repariert, denn wie sich herausstellt ist der Mann, Werner Weber, technisch versiert. Er erbietet sich außerdem Frau Martin zum Hof zurück zu begleiten um sich davon zu überzeugen, dass sie sicher ankommt.

Als Dankbarkeit lädt Frau Martin Herrn Weber zum Tee ein und tatsächlich bleibt er für mehrere Tage und die beiden verstehen sich äußerst gut. Sie schmieden sogar Pläne für Veränderungen bezüglich des Martinshofes.

Bibi und besonders Tina können den neuen Gast nicht leiden. Sie verstehen nicht, warum Frau Martin ausgerechnet für ihn eine Ausnahme von der Regel macht, dass eigentlich keine Erwachsenen auf dem Martinshof eingemietet werden. Er ist ein schmeichelnder, aalglatter Kerl. Tina würde sich für ihre Mutter jemand anderes wünschen. Auch Alex und sein Vater halten nicht viel von Herrn Weber. Bibi und Tina hatten zusammen mit Alex beim Grafen vorgesprochen und ihm von Herrn Weber und den Plänen bezüglich des Martinshofes erzählt. Dieser kann ohne konkrete Pläne zwar nichts machen, erklärt sich aber bereit mal "zufällig" auf dem Hof vorbeizusehen.

Tatsächlich macht er sich genug Sorgen, dass er schon am nächsten Morgen bei seinem Ausritt mit Cleopatra auf dem Hof vorbei kommt. Frau Martin, die vom eigentlichen Grund des Besuchs nichts weiß, lädt ihren alten Freund ein, ihr bei Kaffee und Kuchen Gesellschaft zu leisten. Im Obstgarten sitzt dabei auch schon Herr Weber. Die beiden Männer können sich dabei einfach nicht anfreunden.

Am nächsten Tag bittet Frau Martin den Grafen, dass sie und Herr Weber aufs Schloss kommen dürfen, denn sie hat ihrem Gast davon so vorgeschwärmt, dass er es nun auch gern einmal sehen würde. Zwar ist der Graf zunächst noch zögernd, stimmt schließlich aber zu.

Bibi und Tina stören sich zwischenzeitlich daran, dass Herr Werner überall auf dem Hof herumschnüffelt. Damit er nicht auch noch ihr geheimes Versteck auf dem Heuboden unsicher macht, hext Bibi noch einige extra Heuballen davor. An der Stelle, wo die Ballen zuvor gewesen waren, entdecken die Mädchen ein Stoffbündel. Als sie es näher untersuchen stellen sie fest, dass sich goldene Masken darin befinden. Bibi kommen diese bekannt vor und nach ein wenig Überlegen weiß sie auch wieder, woher: Sie hatte Bilder davon in der Neustädter Zeitung gesehen. Sie waren aus dem Museum gestohlen worden. Der erste Gedanke, die Masken zur Polizei zu bringen, wird schnell verworfen. Hinterher vermutet die noch, dass jemand vom Martinshof für den Diebstahl verantwortlich ist.

Die Mädchen verdächtigen unterdessen den neuen Gast. Da sie befürchten, dass er auch im Schloss stehlen will, weihen sie Alex ein und beschließen ihm nachts aufzulauern. Verkleidet mit Masken aus des Grafen eigener Sammlung warten sie, bis Herr Werner seinen neuerlichen Diebeszug beendet hat und zu seinem Auto zurückkehren will. Anschließend jagen sie ihm einen riesigen Schrecken ein und halten ihn mit des Grafen Hilfe fest. So klärt sich alles auf und Tina ist froh, dass ihre Mutter nicht länger von dem "Schleimer" geblendet wird.

Bibis HexsprücheBearbeiten

  • Eene meene Tintenfisch, abgeräumt der Gartentisch. Eene meene nicht geträumt, alles ist hier aufgeräumt. Hex-hex!
  • Eene meene Wasserscheu, eine dicke Wand aus Heu. Eene meene Hilfsmotor, mit einem Kistentunneltor. Hex-hex!
  • Eene meene Pferdehaar, alles liegt so wie es war. Hex-hex!
  • Eene meene Stundenplan, gleich schlägt Alex' Wecker an. Hex-hex!
  • Eene meene Hochbetrieb, Handschellen für den frechen Dieb. Eene meene Ackergaul, er hält sofort sein freches Maul. Hex-hex!

CoverübersichtBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki