FANDOM


Bibi und Tina
29. Hörspielfolge
BT 29 MCcover A2
Erscheinungsjahr 1997

Figuren und Sprecher

Bibi Blocksberg Susanna Bonaséwicz
Tina Martin Dorette Hugo
Falko von Falkenstein Eberhard Prüter
Alexander von Falkenstein Sven Hasper
Dieter Dreyfuß B. Schramm
Trödel Hannes H. Müller-Lankow
Erzähler Joachim Nottke
Sonstiges
Dialogbuch Ulf Tiehm
Regie Ulli Herzog
Musik Heiko Rüsse / Ulli Herzog (Titel)
Ton Carsten T. Brüse
Verlag Kiosk
Folgenübersicht
Vorherige
Die wilde Meute
Nächste
Eine Freundin für Felix
Das sprechende Pferd ist die 29. Folge der Bibi und Tina Hörspielserie. Sie ist am 20. März 1997 erschienen.

Offizielle FolgenbeschreibungBearbeiten

Bibi und Tina sind begeistert: Der Graf hat ein sprechendes Pferd gekauft. Es ist der Hengst "Miraculus", der dem verstorbenen Clown Beppo gehört hat. Nur ohne die Geheimzeichen seines Herrn löst "Miraculus" keine Rechenaufgaben und "spricht" nicht. Da finden Bibi und Tina ein rätselhaftes Tagebuch Beppos.

ZusammenfassungBearbeiten

Graf Falko von Falkenstein hat ein neues Pferd erstanden, den Hengst Miraculus. Der Hengst gehörte einst dem verstorbenen Clown Beppo und wirkte zusammen mit diesem im Zirkus mit. Miraculus war schon in Graf von Falkensteins Kindheit als "sprechendes Pferd" bekannt. Nun versucht der Graf verzweifelt den Hengst zum Sprechen zu bewegen, doch kennt er die richtigen Zeichen nicht, die Miraculus dazu veranlassen in der richtigen Anzahl mit dem Huf aufzustampfen oder zu wiehern. Zur gleichen Zeit treibt in der Falkensteiner Umgebung ein Pferdedieb sein Unwesen, der es auf edle Araber abgesehen hat. Um seine eigenen Pferde zu schützen hat der Graf daher einen Wachmann, Dieter Dreyfuß, angeheuert.

Unterwegs treffen Bibi und Tina den Trödel-Hannes, dessen Wagen von Bibi aus dem Graben gehext wird. Von ihm erfahren sie mehr über die Herkunft Miraculus', denn offenbar waren Hannes und Beppo einst Freunde. Er ist Bibi für die Hilfe so dankbar, dass er ihr eine alte Kiste mit Beppos Habseligkeiten schenkt. Zuhause untersuchen Bibi und Tina die Sachen und finden darin auch ein Tagebuch über die Dressurfortschritte mit Miraculus. Die wichtigen Teile, nämlich die Geheimzeichen für das Pferd, sind in einem Code verfasst, den Bibi und Tina zunächst nicht entziffern können. Erst als sie scherzend meinen, dass man den Text ja auch von unten rechts rückwärts lesen könne, stellen sie fest, dass haargenau dies der Trick ist. Plötzlich macht der Text Sinn, Bibi und Tina haben ihn entschlüsselt.

Vom Grafen kriegen sie sogar die Erlaubnis mit Miraculus zu trainieren, denn bald findet in Falkenstein ein Sommerfest statt und da wollen die Mädchen mit dem Pferd auftreten. Dabei machen sie gute Fortschritte. Auf der Koppel unterhalten sie sich auch mit Alex über das Buch und die Geheimschrift und um dem skeptischen Dreyfuß zu beweisen, dass Miraculus intelligent ist, lassen sie das Pferd sogar den Namen des ehemaligen Polizisten "sagen". Nachdem sie Miraculus zurück in den Stall gebracht hatten, fehlte unglücklicherweise jedoch das Dressurbuch. Auch von der Koppel zurückhexen kann Bibi es nicht. Wie gerufen kommt da Dreyfuß und gibt ihnen das Buch zurück, das sie auf der Koppel vergessen hatten.

In der Nacht wird Miraculus gestohlen. Zwar deutet zunächst alles auf den Pferdedieb hin, doch würde dieser sich wohl kaum für ein so altes Pferd wie Miraculus interessieren. Von seiner Vergangenheit als Zirkuspferd und dem wiedergefundenen Dressuranweisungen kann der Dieb ja nichts wissen. Bibi und Tina machen sich auf die Suche nach dem Pferd und finden es an der alten Mühle wieder, wo auch gerade der Trödel-Hannes ist. So gerät zunächst dieser in Verdacht, doch stellt sich schnell heraus, dass der alte Trödler unschuldig ist. Ein Hexspruch Bibis lässt Miraculus schließlich die Identität seines Entführers preisgeben: Es ist Dreyfuß, der damals wegen Diebstahls aus dem Polizeidienst entlassen worden war. Auch die Komplizen des Pferdediebes können Bibi und Tina dingfest machen. Mit dem zurückgefundenen Hengst können Bibi und Tina dann auch auf dem Sommerfest auftreten.

Bibis HexsprücheBearbeiten


CoverübersichtBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.